Chinas Internet Gigant Alibaba

Wenn wir hier in Deutschland den Namen Alibaba hören, denken wohl die meisten eher an die 40 Räuber als an einen chinesischen IT-Konzern. In China ist das allerdings völlig anders. Konzerngründer Jack Ma ist dort ein Volksheld und Alibaba der aufstrebende Internet Gigant. Noch 2013 scheint das Unternehmen an die Börse gehen zu wollen. Es steht uns der größte Börsengang der Internetgeschichte bevor.

Was verbirgt sich hinter dem Alibaba Konzern?

Bereits 1999 gründete Jack Ma, ein ehemaliger Englischlehrer, Alibaba in Hangzhou als B2B Plattform. 2003 folgte Taobao, das sich bis heute zum erfolgreichsten Online-Auktionshaus Asiens entwickelt hat. 2005 erwarb Yahoo 40% der Alibaba Anteile. 20% davon verkaufte das US Unternehmen 2012 für rund 7,1 Milliarden Dollar wieder an die Chinesen zurück. Zwischen 2004 und 2007 wurden mit Aliplay (Online-Bezahlungssystem), Alisoft (Web-Service für den chinesischen Mittelstand) und Alimama (Online-Werbedienst) weitere Portale gegründet.

Im April dieses Jahres erwarb Alibaba zudem 18% der Anteile von Weibo, dem chinesischen Twitter Klon.

2013 ist der Alibaba Konzern für China Amazon, Ebay, Paypal und Kreditanstalt in einem. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden für knapp 171 Milliarden Dollar Waren umgesetzt – mehr als über Ebay und Amazon zusammen.

Nun verdichten sich die Hinweise, dass nach Alibaba.com nun der komplette Konzern an die Börse geht. Laut Schätzungen soll das Volumen bis zu 128 Milliarden Dollar betragen, Tendenz steigend. Zum Vergleich lag das Ergebnis des Facebook Börsengangs bei 104 Milliarden Dollar.

Noch vor dem Börsengang kündigte Ma allerdings seinen Rücktritt an. Der Multimilliardär zieht sich dann in den Verwaltungsrat zurück. „Die junge Generation hat die besseren Voraussetzungen, um ein Internet-Ökosystem wie das Unsere zu steuern.“ zitiert ihn die Zeit in einem Online Artikel. Nun vermuten Beobachter ein weiteres Aufsplitten des Konzerns, um so flexibler auf die Herausforderungen, die gerade im mobilen Bereich auf China stark zukommen, reagieren zu können.

Was verbirgt sich hinter Alibaba.com?

Alibaba.com hat inzwischen auf seinen internationalen, chinesischen und japanischen Plattformen mehr als 13 Millionen registrierte Mitglieder und ist damit der weltweit größte Online-Busisness-to-Business Marktplatz. Firmen haben hier die Möglichkeit Hersteller, Exporteure oder Großhändler zu finden sowie sich selbst zu präsentieren.

Alibab - chinesischer Internet Gigant
Alibab – chinesischer Internet Gigant

Laut deutschsprachiger Webseite ist Alibaba.com die umfassendste Produkt-Suchmaschine der Welt, für kleinere und mittlere Unternehmen. Über 7 Millionen Lieferanten in mehr als 40 Produktkategorien aus über 240 Ländern.

Was bietet Alibaba? Für Käufer zum einen Geldersparnis durch verringerte Reisekosten und die Vergleichsmöglichkeit vieler Lieferanten und zum anderen Zeitersparnis durch eine einfache Kontaktmöglichkeit und ein leichtes Finden der benötigten Produkte. Für den Lieferanten, eine gute Möglichkeit seine Produkte vor Millionen Usern zu präsentieren und somit neue Kunden zu generieren. Und das Ganze kostenlos bei bis zu 50 Produktaufnahmen.

Hauptsächlich genutzt wird Alibaba neben den Endverbrauchern von Groß- und Zwischenhändlern und von den Einkaufsabteilungen vieler Unternehmen.

China ist auf dem Weg die stärkste Wirtschaftsnation der Welt zu werden. Sein E-commerce Markt ist drauf und dran die USA auch hier zu überholen. Alibaba dominiert diesen Markt!

Mit einem interessanten Zitat von Jack Ma möchte ich heute enden: „Ebay mag ein Hai im Ozean sein, aber I bin ein Krokodil im Yangzi Fluss. Wenn wir im Ozean kämpfen, verlieren wir, aber kämpfen wir im Fluss, werden wir gewinnen.“

Ausführlichere Informationen zu Alibaba finden Sie auf The Economist – The Alibaba phenomenon.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)