301 oder 302 URL–Weiterleitungen: Fehler vermeiden


Weiterleitungen von URL Adressen kommen häufiger vor, als vielleicht auf den ersten Blick vermutet. Eine Webseite wird umgezogen, es gibt unterschiedliche Domains oder Subdomains, die auf ein und denselben Inhalt verweisen oder auch im Falle von technischen Gründen, die bei Shops oder dem Einsatz von CMS Systemen erforderlich sein können.

Welche URL Weiteleitung ist die richtige?

Es gibt allerdings einige Punkte, auf die Sie bei der Auswahl der Weiterleitung achten sollten.

Aus suchmaschinen-technischer Sicht ist eine 301 Weiterleitung am sinnvollsten. Die 301 Weiterleitung ist eine dauerhafte serverseitige Weiterleitung, eine sogenannte „Redirect Permanent“.

Hierbei wird auch der Pagerank auf die neue Seite übertragen. Wenn Sie eine neue Domain einsetzen wollen, sich mit Ihrer alten URL aber bereits einen hohen Pagerank bei Google erarbeitet haben, ein wichtiger SEO Aspekt.

Ein weiterer wichtiger Punkt der für eine permanente 301 Weiterleitung spricht, ist der Linktext (sprechende URL), der dann der neuen Zielseite zugeordnet wird. Die hier enthaltenen Begriffe haben positive Auswirkungen auf das Ranking für dieses Keyword.

Bei einer 302 Weiterleitung wird der Linktext unverändert der alten Domain zugeordnet und auch der Pagerank nicht übertragen. Selbiges gilt auch für eine clientseitige Weiterleitung über Javascript oder Meta-Refresh, die somit ebenfalls nicht zu empfehlen sind.

Generell sollten Sie sich aber gut überlegen, wann es sich wirklich empfiehlt eine alte Domain durch eine neue zu ersetzen. Insbesondere, wenn diese bereits stark nach außen verlinkt ist und wenn Ihre Domain bereits ein gutes Alter (5 Jahre+) erreicht hat. Denn auch das Domainalter – ältere Domains bewertet Google als vertrauensvoller – ist ein wichtiger Ranking Faktor.

Der Unterschied zwischen 301 und 302 Weiterleitung

Die 301 Weiterleitung (Moved Permanently) definiert ein Redirect zu einer neuen Domain, die ab sofort unter der im „Location“-Header-Feld angegebenen Adresse bereit steht. Die alte Adresse ist nicht mehr länger gültig. Für die Suchmaschine heißt das: „Du kannst die alten Links aus deinen Ergebnissen nehmen und durch die neuen ersetzen.“

Die 302 Weiterleitung (Found) definiert eine vorübergehende, temporäre Umleitung. Die alte Adresse bleibt gültig. Diese Art der Umleitung macht also wirklich nur Sinn, wenn wegen eines kurzfristigen Updates oder wegen einer Server Migration die Webseite nicht zur Verfügung steht und dann z.B. auf eine Störungsseite verwiesen wird. Für die Suchmaschine heißt diese Weiterleitung: „Du musst Dir die neue Adresse nicht merken, sie ist nur temporär.“

Wie leite ich eine URL um?

Eine Weiterleitung kann bei Ihrem Provider leicht von Ihnen selbst durchgeführt werden. Die Anweisung muss lediglich in die .htaccess Datei Ihrer Domain geschrieben werden und anschließend in das Root Verzeichnis geladen werden.

Eine gute Anleitung für eine 301 Weiterleitung finden Sie auf dem Blog online-marketing-solutions.

Canonical Links

Ein weiteres Fallbeispiel möchte ich hier noch erwähnen. Sie haben eine Seite, die bereits länger online ist und die Sie nun z.B. auf eine sprechende URLs umstellen wollen (www.ihre-domain.de/129483.php ersetzen durch www.ihre-domain/produkte). Die ursprüngliche URL soll aber erhalten bleiben, da Ihre Kunden sich unter Umständen bereits einen Favoritenlink gesetzt haben und Sie nicht riskieren wollen, dass alle diese Favoriten plötzlich ins Leere laufen.

Was Sie in diesem Fall machen können ist einen Canonical Link zu setzen. Sie lassen die alte Seite in Ihrem Webauftritt bestehen, geben durch den Canonical Link in der aktuellen Datei aber der Suchmaschine den Hinweis auf die primäre URL geben, die die Originalressourcen ausweist. So vermeiden Sie Duplicate Content, können Ihre alten Seiten aber weiterhin den Usern, die sich einen Link gesetzt haben zur Verfügung stellen.

Canonical Links werden auch häufig bei Druckansichten von Webseiten oder in Shops angewendet, die Ihre Produkte auf mehreren Seiten identisch präsentieren. Ohne diese Auszeichnung besteht die Gefahr, dass Suchmaschinen das Duplikat als Original ausweisen.

Was Sie genau tun müssen um einen Canonical Link zu definieren und integrieren und was Matt Cutts und Google selbst dazu sagen, finden Sie in einem Statement in den Webmaster Tools.

Fazit

Überlegen Sie es sich gut, ob Sie eine Domain wechseln. Eine alte Domain bietet viele Vorteile, die eine neue Keyworddomain nicht unbedingt aufhebt. Wenn Sie dann eine Weiterleitung schalten, nehmen Sie den permanenten 301 Redirect. Hier wird die alte URL durch die neue ersetzt. Bei einer temporären 302 Weiterleitung bleibt die alte Adresse im Suchindex vorhanden und sollte deshalb bei einem dauerhaften Domainumzug vermieden werden. Pagerank und Linktexte werden bei 302 Weiterleitungen, im Gegensatz zur 301er, nicht mit übernommen.

Und denken Sie bei mehrfach verwendeten Seiten an den Canonical Link.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

, ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)