Webinare – ein neuer Trend zur Leadgenerierung!

Nach der Pfingstpause möchte ich ein weiteres Thema aufgreifen, dass gerade ein großer Trend im World Wide Web ist – Webinare. Kostenlose und kostenpflichtige Veranstaltungen zu allen erdenklichen Themen, überschwemmen nahezu den Markt. Noch in 2010 hat von dieser Form der Leadgenerierung kaum ein Mensch gesprochen. Das Thema hat sich in Rekordgeschwindigkeit im Internet als Marketingwerkzeug etabliert. Trotz der Flut an Veranstaltungen haben sich Webinare nämlich zu einer echten Alternative im Bereich der Leadgenerierung entwickelt.

Um Ihre User zu erreichen, gilt es allerdings Regeln zu beachten, die Ihr Webinar überhaupt erst einmal sichtbar machen. 95% aller Informationen die im Web verbreitet werden, bleiben unbeachtet. Was hilft Ihnen also das schönste Webinar, wenn keiner teilnimmt?

3 Schritte zu einem erfolgreichen Webinar

Aufmerksamkeit erzeugen, ist also der wichtigste Schritt, um Ihr Webinar erfolgreich zur Leadgenerierung einsetzen zu können. Wie schaffen Sie das? Der erste Schritt ist der Aufbau einer eigenen Datenbank mit Interessenten, die als Zielgruppe für Ihr Webinar in Frage kommen. Achten Sie darauf Ihr Webinar exakt auf Ihre Interessenten zuzuschneiden und lediglich ein Thema aufzugreifen. Ein erfolgreiches Webinar sollte immer zwei wesentliche Anforderungen erfüllen: Ein Problem lösen und darüber hinaus einen Mehrwert für Ihre Zuhörer bieten.

Wenn Sie Ihre Zielgruppe definiert und die nötigen Adressen integriert haben, folgt Schritt 2: Das Versenden der Einladung. Das kann in Form eines E-Mailings erfolgen, Sie können hier aber auch gezielt, Newsletter von Firmen und Verlagen als Multiplikator nutzen, die Ihre Zielgruppe treffen. Vergessen Sie auch nicht Ihre sozialen Netzwerke in die Werbeaktionen für Ihr Webinar miteinfließen zu lassen.

Wichtig ist als erster Anlaufpunkt für alle Interessenten eine ansprechende Landingpage (Schritt 3) , die Ihre User letztendlich zur Teilnahme am Webinar bewegen. Und auch hier gibt es im Wesentlichen drei Regeln, an die Sie sich halten sollten:

– Kurze Informationen zum Thema und zum Zeitpunkt, wann Ihr Webinar stattfindet.
– Den Mehrwert für Ihre Zielgruppe auf den Punkt bringen.
– Eine klare Handlungsaufforderung geben, sprich machen Sie die Anmeldung so einfach wie möglich.

Wie erstelle ich meine Landingpage?

Jetzt wissen Sie was auf Ihre Landingpage gehört, aber wie erstelle ich eine solche Seite im Netz? Natürlich können Sie diese im Rahmen Ihres bestehenden Webauftritts programmieren und dort integrieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, eine unabhängige Webseite zu konzeptionieren.

Dazu gibt es Freeware oder sehr günstige Lösungen, auf die ich hier etwas näher eingehen möchte.

Amiando

Unter de.amiando.com finden Sie die deutsche Übersichtsseite des Eventregistrations- und Ticketing Tools. Auf dieser Plattform können Sie Registrierungsformulare erstellen, Teilnehmer verwalten und die Zahlungsabwicklung integrieren. Bei kostenlosen Events können Sie dieses Tool auch kostenlos nutzen. Wenn Sie eine Art Ticketvorverkauf einbringen möchten, zahlen Sie 0,99 € pro Teilnehmer und eine Teilnehmergebühr in Höhe von 5,9%.

Bei der Gestaltung der Landingpage haben Sie eine Vorlage, die Sie individuell mit einem eigenen CSS oder mit Designvorlagen von amiandos ergänzen können.

Auch bei der Bewerbung Ihres Events werden Sie unterstützt. So gibt es beispielsweise eine Facebook-App, so dass Sie Ihre Tickets auf Facebook verkaufen können. Oder Sie versenden Newsletter über ein amiando Tool. Die nötigen Statistiken erhalten Sie ebenfalls im Bereich „Event managen“.

WordPress Plugins – OptimizePress

Mit WordPress und dem Plugin OptimizePress haben Sie ebenfalls die Möglichkeit einfach und unkompliziert Ihre eigene Landingpage zu gestalten. Optimize Press ist also keine Standalone Lösung, sondern ein WordPress Erweiterung.

Haben Sie in WordPress OptimizePress installiert, finden Sie dort eine Auswahl an verschiedenen Layouts, womit Sie den groben Aufbau Ihrer Landingpage abdecken können. Auch die Integration von sozialen Netzwerken wird Ihnen per Knopfdruck abgenommen. Für einen ersten Einstieg schauen Sie sich am besten auf der Homepage von OptimizePress das Video an.

OptimizePress ist aber nicht kostenlos. Für 97,-$ kann die Erweiterung erstanden werden. Eine genauere Beschreibung für die Installation des Plugins finden Sie auf der t3n Seite.

Nun sind Sie fit für die Vorbereitung eines Webinars. Wie es mit der Durchführung aussieht, welche Themen von Interesse sind und welche technischen Voraussetzungen Sie benötigen, erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

3 Kommentare

    1. Nachdem sich die Qualität von Webinaren deutlich verbessert hat und zudem zu vielen Bereichen kostenlose Veranstaltungen angeboten werden, kann ich Webinare nur empfehlen. Für den direkten Verkauf steht das persönliche Gespäch immer noch in den meisten Fällen an erster Stelle.

Kommentare sind geschlossen.