Social Media Marketing im B2B-Bereich


Immer wieder taucht die Frage auf: Social Media ist ja schön und gut, aber wir sind im B2B-Bereich tätig, da sind Facebook & Co doch überhaupt nicht relevant, oder? Die Antwort ist ganz einfach: Social Media Marketing ist nicht nur Facebook.

Social Media PrismaDas Social Media Prisma ist im Web ja inzwischen zurecht weit verbreitet, denn es zeigt einfach sehr plakativ, dass Social Media nicht nur aus Facebook besteht. Die Plattformen sind so unterschiedlich, da findet sich auch für das B2B Unternehmen eine sinnvolle Lösung.

Social Media bei B2B längst angekommen

Die Earnest Agency hat zu diesem Thema einige interessante Fakten gesammelt. Laut der englischen Agentur verfügen 81 Prozent der B2B Firmen über Accounts auf Social Media Plattformen, aber lediglich 67% der B2C Unternehmen. 75% aller B2B Marken sind auf Twitter aktiv, dagegen nur 49% im B2C-Bereich.

Viele Unternehmen ohne Social Media Plan aktiv

Zwei schöne Zahlen, die aber trotzdem nicht aussagefähig sind. In beiden Bereichen sind nämlich immer noch die Mehrzahl der Unternehmen ohne jeglichen Social Media Plan unterwegs. Wir richten mal eben einen Facebook Account ein und dann wird sich der Erfolg schon von selbst einstellen. Aber so kann das nichts werden – egal ob B2B oder B2C.

Welche Möglichkeiten habe ich denn im B2B-Bereich?

Zweifellos ist es richtig, dass es Unternehmen mit direktem Kundenkontakt leichter haben, was aber nicht heißt, dass B2B-Firmen den Kopf in den Sand stecken sollten. Auch in diesem Business nutzen Kunden und Interessenten soziale Netzwerke. Einer Studie von Business.com zufolge allerdings eher Angebote ohne große Interaktion. Podcasts, Produkte-Reviews und Blogs standen auf den ersten Plätzen. Und auch überraschender Weise Facebook.

Ein Blog hat noch dazu die interessante Nebenwirkung sich extrem positiv auf das Google Ranking auszuwirken. Fresh Content steht momentan ganz hoch bei den Ranking Faktoren der Suchmaschine. Allerdings ist der Unternehmensblog auch mit dem höchsten Aufwand verbunden. Es reicht nicht alle Ewigkeiten einmal zu posten. Interessanter Inhalt, der dem Kunden einen Mehrwert bietet, regelmäßige Artikel um die Besucher bei der Stange zu halten und eine ehrlicher und persönlicher Stil, der zum Lesen einlädt, sind die Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Blog.

Den HR-Bereich nicht vergessen!

Gerade in Boomphasen der Wirtschaft, muss man schon etwas bieten, um die besten Kandidaten in die eigene Firma zu locken. Wer sich hier zeitgemäß, modern, sympathisch und dazu noch authentisch präsentiert hat gute Karten bei den Bewerbern. Gerade große Unternehmen wie Bayer und Bertelsmann zeigen, wie man ein Karriereportal mit Social Media aufpimpt.

Es gibt sie also, die Social Media Aktionen für den B2B Bereich. Aber nicht vergessen: Ohne Plan auch keinen Erfolg. Überlegen Sie sich gut, was Sie mit Ihren Auftritten erreichen wollen, stellen Sie die nötigen Ressourcen zur Verfügung und Kontrollieren Sie Ihre Tätigkeiten. Dann klappt es auch als B2B-Firma mit Social Media.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

, ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)