FarmVille – ein neuer Hype oder einfach nur nervig?

Kennen Sie das auch? Laufend flattert einem bei Facebook eine Spieleanfrage ins Haus. „Hallo! Komm nach FarmVille / CityVille wo du die Stadt / den Bauernhof deiner Träume erbauen kannst und noch vieles mehr.“ eigentlich bin ich ja der Typ Sportgames. „FarmVille“ interessiert mich kein bisschen, aber irgendetwas muss die Faszination ja bei den Massen auslösen und so habe ich mich auf Spurensuche begeben.

Das Spiel ist ein Browsergame der Firma Zynga. Eine Echtzeit-Farmsimulation und kostenlos auf der Facebookseite verfügbar. Ziel ist es, einen eigenen Bauernhof aufzubauen und zu verwalten. Dazu wird man mit aktiven Spielern aus dem eigenen Freundeskreis verglichen.

Veröffentlicht wurde FarmVille im Juli 2009 und bereits 2 ½ Monate später gab es 35 Millionen User pro Monat. Von Null auf Platz 1 in der Beliebtheitsskala der Facebook-Apps. Inzwischen liegt FarmVille bei 56 Millionen Nutzern (Stand Januar 2011 – Wikipedia)

Hersteller Zynga ist durch dieses Spiel und die Varianten „CityVille“ und „Mafia-Wars“ bereits von Investoren umworben. Mit einem kostenlosen Browserspiel zum milliardenschweren Softwareunternehmen, werden Sie sich fragen? Ja, das funktioniert, denn es ist nicht alles um sonst. Sollten Früchte und Tiere nicht so gedeihen, wie sie sich das vorstellen, können sie auch mit realem Geld nachhelfen.

Und die vielen gerade jüngeren Spieler scheint oft die Ungeduld zu plagen. Laut einem Artikel des Handelsblatt wurde 2010 der Umsatz auf 300 – 600 Millionen Dollar geschätzt. Für Facebook lagen die Zahlen ein Jahr zuvor zwischen 500 und 700 Millionen. 44% Marktanteil kann Zynga im Vergleich der 25 größten Online-Spiele-Anbieter ausweisen.

Inzwischen berichtet die Süddeutsche Zeitung (14.02.2011) von einer Bewertung von Zynga mit sieben bis neun Milliarden Dollar und einer monatlichen Spieleranzahl von 275 Millionen. Die Firma hat heute 1500 Mitarbeiter, Google ist mit einer unbekannten Höhe beteiligt.

Jetzt bin ich also mit den theoretischen Fakten gerüstet. Eigentlich habe ich ja gar keine Zeit in die Praxis einzusteigen. Eine Pflanze braucht in diesem Spiel immerhin zwischen 2 Stunden und 4 Tagen bis sie reif ist. Aber neugierig geworden bin ich natürlich schon und somit steht jetzt wohl doch der Reallife-Test an. Vielleicht sehen wir uns ja auf dem Bauernhof? Oder ich trete doch eher den genervten Facebook-Usern bei, die sich in der Gruppe „Mir ist deine Farm, dein Fisch, dein Park oder deine Mafia egal“ vereinigt haben.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Social Media Marketing)