Social Media in der Rockmusik (AC/DC, ZZ-Top, Rival Sons und Whiskey Myers)


Die Social Media meets Rock Musik Woche geht in die zweite Runde. Nachdem dieses Thema ja gerade für das Musikbusiness wie geschaffen ist, habe ich mir einmal vier Gruppen vorgenommen und auf Ihre Social Media Tauglichkeit untersucht. Und das im Rahmen eines Generationsvergleichs: Alteingesessene Rockstars gegen aufstrebende Sternchen. AC/DC und ZZ-Top gegen die Rival Suns und Whiskey Myers. Bei allen Rock-Acts habe ich die Homepage sowie Facebook, Twitter und MySpace unter die Lupe genommen

Der AC/DC Facebook Auftritt

AC/DC – Facebookprofis ohne Konzept!

Facebook: http://www.facebook.com/acdc (16.030.182 Fans)
Nahezu zu jedem Post über 1.000 Kommentare bei 5 – 10 Posts pro Monat
Inkl. integrierter Videos, auch zu ihrer neuen DVD „Live At River Plate“. Die DVD ist auch Starter der Einstiegsseite. Unzählige Fanseiten mit teilweise über 12.000 Fans (bei 100 habe ich aufgehört zu zählen).

Twitter: http://twitter.com/#!/ac_DC (92.866 Follower)
Jeden dritten Tag wird einige Male gezwitschert mit historischen Fakten. Knapp über 1.100 Tweets. Der Account besteht seit Juni 2008.

MySpace: http://www.myspace.com/acdc (344.000 Freunde)
Der Account wurde seit April 2010 nicht mehr erneuert. Iron Man 2 ist hier noch die letzte aktuelle News. MySpace ist sogar in der Musikszene stark auf dem absteigenden Ast.

Von der Homepage aus gibt es allerdings keine Einbeziehung der Social Media Aktivitäten.

Fazit: Der Name AC/DC ist natürlich ein Selbstläufer. Aber über 16. Millionen Facebook Fans sind unglaublich. Allerdings ist in allen Accounts klar, dass hier ein Marketing Apparat im Hintergrund läuft und wohl nie ein Bandmitglied selbst hier aktiv unterwegs war.

Home Page ZZ-Top

ZZ-Top – zu alt für Social Media?

Facebook: http://www.facebook.com/ZZTop (891.872 Fans)
Aktuelle Startseite und regelmäßige Posts.

Twitter: http://twitter.com/#!/zztop (1955 Follower)
Hier wird nicht viel getwittert. Erst 16 Tweets. Der letzte am 29. Mai 2010. Eröffnet wurde der Account im April 2010. Tote Hosen bei ZZ-Top, was Twitter angeht.

MySpace: http://www.myspace.com/zztop (163.000 Freunde)
Auch hier das letzte Login im Mai 2010.

Die Homepage wird gerade neu gestaltet und ist offline.

Fazit: Die alten Boogie-Rocker gehören wohl zu einer anderen Generation. Zwar überall dabei, aber nirgendwo so richtig. Twitter und MySpace sind bereits eingeschlafen, die Homepage wird gerade (?) aktualisiert. Lediglich Facebook ist am Laufen. Stark verbesserungswürdig.

Die Homepage der Rival Sons

Rival Sons – die neue Generation weiß wo es lang geht!

Facebook: http://www.facebook.com/rivalsons (14.326 Fans)
Sehr häufige Posts. Alle zwei Tage im Schnitt und dann gleich mehrere Statements. Von Facebook aus sind diverse Social Media Profile erreichbar (Twitter, MySpace und die Homepage). Sehr gut gelöst!

Twitter: http://twitter.com/#!/rivalsons (1782 Follower)
Regelmäßiges Gezwitscher. Es scheint sogar, als würde die Band selbst hier twittern! Über 2.200 Tweets. Immer aktuell.

MySpace: http://www.myspace.com/rivalsons (11.695 Freunde)
Aktuelles Profil. Letzter Login 23.08.2011. Auch hier wird der Account gepfegt und ist auf einem aktuellen Stand.

Gibt es doch einen Generationsunterschied? Was für eine Homepage. Auf den ersten Blick sind alle Social Media Accounts sichtbar – Facebook, Twitter, YouTube, MySpace und iTunes. Aktuelle News, Shop, Videos, Bandinfos – perfekt!

Fazit: Die Rival Sons wissen, wie Social Media gespielt wird. Sie sind halt in einem Alter, in dem man sich auf solchem Terrain selbstverständlich bewegt.

Die Homepage von Whiskey Myers

Whiskey Myers – die jungen Wilden sind die alten Hasen

Facebook: http://www.facebook.com/whiskeymyers (14.272 Fans)
Neben Tourhinweisen, dürfen sich Fans auch mal einen Song für das Konzertprogramm wünschen. Von den Infos klommt man auf die Homepage und das MySpace Profil. Zudem sind Musik und Videobeispiele integriert. In einem Exclusive Fan Room erhält man als Fan exklusive Vorabveröffentllichungen.

Twitter: http://twitter.com/#!/whiskeymyers (1427 Follower)
Regelmäßiges Gezwitscher. Auch hier scheint die Band selbst hier twittern! 700 Tweets. Der Account ist allerdings nicht grafisch gestaltet. Seit 14. September 2010 sind die Jungens auf Twitter aktiv.

MySpace: http://www.myspace.com/whiskeymyersmusic (9631 Freunde)
Aktuelles Profil. Letzter Login 09.08.2011. Der Account ist auf einem aktuellen Stand. Besonders gut gefällt mir, dass auch hier im Header alle Social Media Aktivitäten auf einen Blick zu erreichen sind (iTunes, YouTube, Facebook und Twitter) Top gelöst! Das beste MySpace Profil aller vier Bands.

Es gibt einen Generationsunterschied? Auch die Homepage hält, was die Social Media Auftritte bereits angekündigt haben. Auch hier auf den ersten Blick alle Social Media Accounts sichtbar – Facebook, Twitter, YouTube, MySpace und iTunes. Auch hier aktuelle News, Shop, Videos, Bandinfos – ausgezeichnet!

Fazit: Die fünf Jungens aus Texas sind ebenfalls perfekt unterwegs in Sachen Social Media.

Eine Branche, die Trends setzt

Insgesamt betrachtet, kann man sagen, dass besonders die jungen Bands Social Media leben und ein wirklich gutes Beispiel geben, wie man sich perfekt in diesem Metier bewegt. Ein Ausflug der Spaß gemacht hat, einmal weg vom üblichen Marken oder B2B Geschäft.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

, , ,

  1. #1 von Roberto am 24. April 2012 - 19:37

    Gerade für Bands, die noch nicht so bekannt sind, ist es durchaus sinnvoll sich in den sozialen Netzen zu präsentieren.

    So können Sie auch ein großes Publikum erreichen und sehr schnell bekannt werden. Da steckt enormes Potential hinter

  2. #2 von Matthias am 22. November 2011 - 01:02

    Hallo,

    ich habe gerade mein Blog zum Thema Social Media & Musik online gebracht. Ganz frisch, daher noch Beta-Phase.
    Ich werde in den nächsten Tagen aber sicher auch auf Ihren Artikel eingehen.

    Viele Grüße aus Hamburg.

    • #3 von Kai-Uwe Gutsch am 23. November 2011 - 22:36

      Hallo Matthias,
      finde ich ein tolles Thema. Als selbst Musikverrückter drücke ich Dir ganz fest die Daumen. Gerade im Musikbusiness gibt viele extrem gute Beispiele für erfolgreiches Social Media.
      Viele Grüße

(wird nicht veröffentlicht)