Erfolgreiche Landingpages erstellen

Genau betrachtet soll natürlich jede Webseite eine Landingpage sein. Denn was sollen Landingpages bewirken? Sie sollen den User zu einer Conversion überreden. Zum Kauf eines Produktes, dem Download einer Broschüre, der Teilnahme an einer Veranstaltung und ähnlichem. Ich möchte mich heute aber auf die sogenannten „Standalone Landingpages“ konzentrieren und aufzeigen, auf was Sie beim Planen, Erstellen und Optimieren einer solchen Seite beachten müssen.

Warum eine Landingpage?

Man kann die Inhalte doch genauso gut in die aktuelle Webseite integrieren, werden einige von Ihnen anmerken. Warum soll ich denn den Aufwand betreiben und eine extra Landingpage erstellen? Die Antwort ist einfach. Mit einer themenbezogenen Seite haben Sie alle Informationen zielgerichtet und kompakt für den User zusammengestellt. Der Interessent kann somit leichter zu einer Handlung bewegt werden, als dies bei einer allgemeinen Seite der Fall ist. Konzentrieren Sie sich bei einer Landingpage auf das Wesentliche und machen Sie es dem User so einfach wie möglich, die Informationen, die er finden möchte auch abrufen zu können.

Mit einer guten Landingpage können Sie also auf der einen Seite in kurzer Zeit neue Leads generieren und auf der anderen Seite ein Produkt oder eine Dienstleistung Ihrer speziellen Zielgruppe perfekt präsentieren.

Wie erstelle ich eine Landingpage?

Idee, Planung (mit Analyse und Strategiedefinition), Umsetzung, Inbetriebnahme und fortlaufender Optimierung sind die einzelnen Phasen, die Sie bis zu Ihrer optimalen Landingpage durchlaufen müssen.

Die Idee bezieht sich in den meisten Fällen wohl auf den Wunsch ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung über das Internet verkaufen zu wollen. Doch bevor Sie mit der Umsetzung beginnen sollten Sie sich einige grundlegende Fragen beantworten: Gibt es einen Markt im Internet und wer genau verbirgt sich dahinter? Über welche Kanäle möchte ich meine Produkte / Dienstleistungen vertreiben? Welche Mitbewerber gibt es und welche Strategien werden von ihnen angewendet?

Haben Sie diese Fragen beantwortet können Sie konkret in die Planung einsteigen: Welche Ziele definiere ich? Welches Budget habe ich zur Verfügung? Welchen Zeitplan verfolge ich und wer ist für welchen Aufgabenbereich zuständig?

Zur Planungsphase zählt allerdings auch, sich bereits Gedanken über die Details der Landingpage zu machen: Wie tracke ich meine User? Wie erzeuge ich Vertrauen, damit der User kauft? Wie mache ich es Benutzer so einfach wie möglich zu kaufen? Welche Komponenten sollen in die Seite integriert werden?

Erst nach einer ausführlichen Planung sollten Sie mit der Umsetzung beginnen. Hierzu zählen neben dem Layout, dem Content und der Programmierung auch die Themen SEO und SEM. Wie wird meine Seite am besten gefunden? Welche Keywords nutzen meine Interessenten? Ist eine Onpage-Optimierung ausreichend oder muss ich auch im SEM Bereich aktiv werden?

Ist die Seite in Betrieb, hört die Arbeit allerdings nicht auf. Wie sind meine Ergebnisse? Wie kann ich sie verbessern? Welches Feedback erhalte ich von Nutzern? Eine Landingpage muss eine ständige Optimierungsphase durchlaufen. Alle Informationen, die Sie bekommen, sollten immer wieder in eine stetige Verbesserung Ihrer Seite einfließen. Kontrollieren Sie also Ihre Ergebnisse und vergleichen Sie diese mit den von Ihnen gesteckten Zielen.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)