Usabilitycheck selbstgemacht – schnell, günstig und trotzdem sehr effizient

In den letzten Artikeln haben wir immer wieder beschrieben wie wichtig eine gute Usability für den Erfolg und die KPI´s einer Website sind. Nach wie vor bringt die Erhöhung der Usability ein enormes Wachstumspotential mit sich. Vielleicht denken Sie jetzt an Ihre eigene Website oder Webshop und wie notwendig es wäre auch hier die Usability zu verbessern? Vielleicht möchten Sie aber genau an dieser Stelle aus dem Artikel aussteigen, weil Sie gedanklich an ein Forschungsinstitut und die damit verbundenen Kosten denken. Ich kann Ihnen sagen: Tun Sie es nicht, denn im Folgenden wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie mit eigenen, einfachen Mitteln sehr effizient die Usability Ihrer Website testen und verbessern können.

Ihr eigenes Usability-Labor

Da Sie nicht alles selber testen können, macht es Sinn, Ihre Website und deren Funktionen durch fremde Personen testen zu lassen. Dabei müssen Sie nicht hunderte Personen befragen – in der Regel reichen schon sieben Personen um umfangreiche Erkenntnisse zu erlangen. Bei den ersten beiden Personen werden Sie sehr viel erfahren, aber schon beim Dritten und den weiteren Personen werden sich erfahrungsgemäß die Erkenntnisse wiederholen.

Vorbereitung des Tests

Zur Vorbereitung benötigen Sie:
• Einen Computer mit Tastatur, Maus und Internetanschluss
• 2 Bildschirme
• Eine Videokamera mit Stativ
• Testfragen

Stellen Sie die Videokamera so auf, dass Sie die Testperson von vorne Filmen. Das ist sinnvoll, da Sie aus der Mimik des Probanden einiges wichtiges ablesen können. Den zweiten Bildschirm schließen Sie ebenfalls an den Computer an und drehen ihn so, dass der Inhalt ebenfalls von der Videokamera aufgenommen werden kann – schließlich wollen Sie ja sehen, welche Wege die Probanden mit der Maus einschlagen und wo sie versuchen die Antworten auf Ihre Fragen zu finden.

Auch wenn diese Vorgehensweise nicht „repräsentativ“ ist und Sie vielleicht nicht 100% der Fehler finden werden, so können Sie auf diese Art und Weise doch schnell die gröbsten Fehler Ihrer Website herausfinden. Und ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht unbedingt eine fünfstellige Summe für ein Forschungslabor ausgeben möchten?

Testfragen

Um den Probanden die erste Hemmung zu nehmen, beginnen Sie mit Fragen zu den beliebtesten oder am häufigsten besuchten Webseiten – vielleicht erfahren Sie so noch so einiges Wissenswertes. Im Folgenden lassen Sie die Testpersonen einige normale Aufgaben auf Ihrer Website lösen. Welche das sind, können nur Sie selber festlegen. Anbei möchten wir Ihnen aber ein paar Beispiele und Anregungen geben:

1. Startseite: Lassen Sie sich erklären worum es in Ihrer Website geht. Was bietet die Website?
2. Sind die Kontaktdaten gut zu finden und erreichbar?
3. Lassen Sie nun einen einfachen Artikel finden und kaufen
4. Lassen Sie mehrere Artikel in den Warenkorb legen und wieder entfernen.
5. Wo ist der Newsletter anzumelden und abzumelden?
6. Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?
7. Gibt es ein Rückgaberecht?
8. Versandkosten?
9. Geben Sie dem Probanden einen Link der ihn irgendwo in die Website bringt und fragen Sie wo er glaubt sich gerade zu befinden.
10. Ist die Bedienung einfach? Macht die Bedienung Spaß?

Frank Hasenöhrl
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.