Mit Social Media den Bekanntheitsgrad steigern

Wie steigert man den Bekanntheitsgrad einer Firma oder eines Produktes? Im klassischen Marketing lief das über Anzeigenkampagnen in Print, Funk und Fernsehen, Direktmarketing, Messepräsenz, PR, etc. Jetzt schreit alles und jeder nach Social Media Marketing. Das ist neu, hipp und angeblich das Allheilmittel für eine direkte Kundenansprache und -kommunikation. Aber stimmt das?

Wer kennt das Bier San Miguel? Das international bekannteste spanische Bier weltweit? Im Frühjahr letzten Jahres wollte die Brauerei mit einer Social Media Kampagne ihr Image und den Bekanntheitsgrad steigern. Es wurde eine Facebookseite erstellt, ein Video umgesetzt, Werbeanzeigen bei Facebook geschaltet, redaktionelle Beiträge erstellt und ein Online-Gewinnspiel mit einer Reise nach Ibiza durchgeführt.

Rucki zucki konnten innerhalb von 20 Tagen über 5.000 Facebook Fans gewonnen werden. Mehr als 600 Teilnehmer wollten die Reise nach Ibiza gewinnen und alle Werbemittel erreichten gemeinsam über 17.000.000 Ad Views. Ein voller Erfolg einer Social Media Kampagne. Aber wer kennt denn jetzt San Miguel?

Ich denke, das Beispiel zeigt gut, wie Social Media sinnvoll eingesetzt werden kann. Aber es zeigt auch, dass kurzfristig angelegte Kampagnen nicht für langfristigen Erfolg sorgen.

Social Media ist kein Kurzzeitinstrument. Denn was bringt es schon auf die Schnelle einige tausend „Fans“ zu gewinnen, wenn das Potential nicht auch weiterhin positiv genutzt wird. Und Social Media ist kein Marketinginstrument, das allein auf weiter Flur stehen soll. Es ist Teil des Marketingkonzeptes.

San Miguel läuft übrigens immer noch auf Facebook. Ein Jahr nach der Kampagne stehen ca. 8.200 Fans zubuche. Nach 20 Tagen waren es 5.000!

Ach ja, die Fakten zu der Kampagne stammen übrigens von Facebookcoach.de.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Social Media Marketing)