Mit Twitterfeed automatisch Blog Artikel auf Twitter und Facebook posten


Um eine größere Verbreitung der eigenen Blogartikel zu erzielen, werden die Beiträge häufig auch zusätzlich via Twitter und Facebook gepostet. Dies per Hand zu erledigen kostet eine Menge Arbeit, die sich leicht sparen lässt.

Wie? Ganz einfach mit Twitterfeed (http://twitterfeed.com/). Einem kleinen Programm, auf dessen Webseite Sie sich kostenlos registrieren können.

Twitterfeed: Wie funktioniert es?

Voraussetzung für die Nutzung von Twitterfeed ist ein Blog oder eine Webseite mit einem RSS Newsfeed und natürlich ein eigener Twitter- oder Facebook Account.

Twitterfeed

Mit Twitterfeed Blogartikel automatisch auf Twitter posten.

Klicken Sie auf „Register now“. Nach Eingabe Ihrer Email Adresse und einen von Ihnen kreierten Passwort sind Sie schon auf der Seite angekommen, auf der Sie Ihren Feed erstellen können. Dazu müssen Sie einen Feed Namen vergeben und Ihre Blog URL bzw. Ihre RSS Feed URL angeben. Im nächsten Schritt definieren Sie das soziale Netzwerk, dass Sie Verknüpfen wollen, um so alle Blogbeiträge automatisch dort zu veröffentlichen. Sie haben die Wahl zwischen Twitter, Facebook, LinkedIn und App.net.

Wenn Sie Ihren Blog mit Twitter verknüpfen wollen, klicken Sie einfach auf den Link. Um nun Twitterfeed Zugang zu Ihrem Twitter Account zu gewährleisten, klicken Sie auf „Authenticate Twitter“. Jetzt öffnet sich eine Twitterseite, auf der Sie auf „Authorisiere App“ klicken und schon sind Sie wieder auf Twitterfeed. Mit einem Klick auf „Create Service“ sind Sie auch schon fertig und haben Ihren Blog mit Twitter verbunden.

Sie können auch sofort kontrollieren, ob die Verknüpfung funktioniert hat, denn Twitterfeed postet immer den letzten Beitrag aus der RSS Datei automatisch. Das Schöne an Twitterfeed ist auch das übersichtliche Dashboard. Ich sehe auf den ersten Blick welche Beiträge wo veröffentlicht wurden und dazu noch die Statistiken, wie häufig meine Tweeds oder Facebook Posts geklickt wurden. Sämtliche Daten werden halbstündig aktualisiert.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

,

  1. #1 von david m am 13. Februar 2013 - 10:34

    engator.com ist ein weiteres großartiges Werkzeug – sicherlich besser als twitterfeed

(wird nicht veröffentlicht)