Das Alexa Ranking


In den USA ist das Alexa Ranking weit verbreitet und hoch angesehen, in Deutschland führt es eher ein Mauerblümchendasein. Um ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen, hier eine kurze Zusammenfassung, um was es bei diesem Ranking eigentlich geht.

Auswertung von Besucherzahlen

Im wesentlichen zeigt der Alexa Rank die Besucherzahlen auf der jeweiligen Webseite an und das in Form eines eigenen Rankings, dass sich irgendwo zwischen 1 und ca. 20.000.000 bewegt. Auf diese Weise werden die meistbesuchten Domains ermittelt. Dies ist besonders für Werbetreibende interessant, denn je höher der Rang (sprich, je niedriger der Wert) desto höher die Popularität der Seite.

Allerdings können nur Daten von Usern ausgewertet werden, die entweder die Alexa-Toolbar auf ihrem Browser installiert haben, oder die ein Amazon-Konto besitzen. Es wird also kein „echter“ Traffic gemessen und somit erhalten Sie auch keine repräsentativen Daten.

Die Alexa Internet Inc.

Die Alexa Internet Inc. ist eine Tochtergesellschaft von Amazon.com. Das 1996 von Brewster Kahle und Bruce Gilliat gegründete Unternehmen wurde 1999 von Amazon für 250 Mio. US-Dollar gekauft.

Alexa ist ein Serverdienst, der Daten über Webseitenzugriffe sammelt und im Rahmen eines Rankings bewertet. Diese Daten werden in einem eigenen Webverzeichnis, dem Alexa Traffic Ranking, aufgelistet. Genauere Informationen zu den Alexa-Diensten finden Sie unter: www.alexa.com/help/traffic_learn_more

Das Alexa-Ranking als fester Bestandteil der Websiteanalyse

Für viele Analyseprogramme ist der Alexa Rank, neben dem Google PageRank ein fester Bestandteil des Auswertungsprozederes. Wer also seine Seite analysiert und optimiert, wird immer wieder auf diesen Namen stoßen und sollte deshalb den Alexa Rank seiner Seite fest im Blick haben.

Mit meinem Blog bin ich im Januar 2011 mit einem Alexa-Ranking von über 18.000.000 gestartet. Inzwischen hat sich der Wert erheblich verbessert und liegt aktuell bei 484.123. Interessant werden die Werte aber erst unter 100.000. Bis dahin muss der Traffic noch gesteigert werden – Sie dürfen meinen Blog also gerne weiter empfehlen. Um die Auswertungen etwas deutlicher zu machen finden Sie hier die Statistiken zum Follow-Me Blog

Die Alexa Toolbar

Wie bereits erwähnt werden diejenigen Besucher ausgewertet, die die Alexa Toolbar installiert haben. Dieses Plugin bietet neben einer Suchleiste für die Alexa-Suchmaschine eben auch den jeweiligen Alexa-Rank der von Ihnen gerade besuchten Seite. Inzwischen ist das Plugin für Firefox, Internet Explorer und Chrome zu erhalten.

Die Alexa ToolbarAllerdings ist die Toolbar in den USA und Asien weitaus bekannter als in Deutschland, was zur Folge hat, dass hier auch nicht der Durchschnittssurfer erfasst wird, sondern eher der erfahrene Anwender und Technologie-affine Server. Die Aussagekraft ist also fraglich.

In diversen Foren und Blogs finden Sie auch Tipps und Tricks, wie das Alexa-Ranking manipuliert werden kann. Das soll jeder handhaben, wie er mag. Ich für meine Seite, kann nur sagen: Ich sehe, dass sich ohne Manipulation, mein Ranking stetig verbessert. Zusammen gesehen mit den statistischen Auswertungen von Google und PiWik zeigt der Wert, dass sich die Besucherzahlen des Blogs positiv entwickeln.

Mein Fazit: Nicht überbewerten, aber einen Blick darauf werfen, schadet auch nicht!

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)