SEO-Tools im Test – SISTRIX Toolbox (Teil 2)


Bevor ich mich den übrigen Modulen der SISTRIX Toolbox widme, noch einmal kurz zurück zum SEO Modul und einer interessanten Möglichkeit, wie ich mit neuen Keywords bei Google meine Sichtbarkeit erhöhen kann.

Wie finde ich neue Keywords?

Das SEO Modul bietet zunächst die einfache Möglichkeit eine Übersicht zu erhalten, mit welchen Keywords man bereits bei Google gelistet ist. Durch einen Klick auf „Keywords“ sieht man, welche Schlagwörter die Seite bereits besitzt und an welcher Platzierung sie bei Google stehen, sowohl für einzelne Suchbegriffe, als auch für Longtailsuchen.

Um seine Sichtbarkeit bei Google weiter zu erhöhen bestehen nun zwei Möglichkeiten: Entweder das Ranking seiner bereits bestehenden Keywords verbessern oder neue Rankings mit neuen Schlagworten zu generieren. Dazu bietet das SEO Modul drei Varianten:

Unter „Keywords – Chancen“ findet man alle Keywords unter denen die Domain bereits unter den Top 100 gerankt ist, aber keine Top 10 Platzierungen besitzt. Hier erhält man also eine konkrete To-do-Liste, welche Seiten SEO verbessert werden müssen und das, ohne zusätzliche Seiten zu erstellen. Es sollten lediglich SEO Maßnahmen durchgeführt werden, die das Ranking der Seite verbessern, beispielsweise durch Linkgenerierung.

Unter „Keywords – Neue Keywords“ werden die Suchbegriffe angezeigt, unter denen die Konkurrenz bereits Rankings besitzt, die untersuchte Seite jedoch noch nicht.

Um die Hauptkonkurrenten erst einmal auszumachen klicken sie auf „Konkurrenzanalyse“. Hier erhalten sie einen Überblick über Webseiten mit den meisten gemeinsamen Schlagworten zu Ihrer Domain.

Unter „Keywords – Neue Keywords“ kann man nun die Konkurrenten eingeben und erhält dann eine Liste bislang noch nicht genutzter Suchbegriffe. Gibt man mehrere Konkurrenz Domains ein, wird eine „Und“-Verknüpfung durchgeführt, d.h. es werden alle Keywords angezeigt, die in beiden Konkurrenzseiten vorhanden sind und in der eigenen Seite noch nicht genutzt werden.

Diese Ergebnisse liefern sehr gute Erkenntnisse, mit welchen Keywörtern man ein zusätzliches Ranking bei Google angehen sollte. Hier kann es sein, dass zu diesen neuen Suchbegriffen die passenden Detailseiten erst noch erstellt werden müssen.

Die dritte Variante zur Generierung neuer Schlagworte haben Sie unter Keywords – Suggest. Hier erhalten Sie Vorschläge auf Basis von Google Suggest. Diese Vorschläge haben zwei Vorteile. Zum einen sind sie mit einem gewissen Suchvolumen belegt und zum anderen und werden sie von den Usern bei Suggest angeklickt, was das Suchvolumen der Keywords weiter erhöht. Diese Keywords sind vielleicht auch vom Wettbewerb bisher noch unentdeckt und können somit zu einem Trafficvorsprung gegenüber der Konkurrenz führen.

Das Universal-Search-Modul

Das Universal-Search-Modul haben wir dafür schnell abgearbeitet. Hier erhalten Sie alle Informationen zu den vertikalen Suchmaschinen Googles: News, Blogsuche, Bildersuche, Videosuche oder lokale Branchentreffer.

Das SEM-Modul

Im SEM-Modul geht es im Wesentlichen um die Auswertung von bezahlten Anzeigen. Sie erhalten hier für Google Adwords eine exakte Übersicht über alle gefundenen Keywords, die Position der Anzeigen, die Anzeigentexte und können gleichzeitig eine Branchen & Themen sowie eine Konkurrenzanalyse vornehmen.

Eine zusätzliche erst in der bezahlten Toolbox freigeschaltete Möglichkeit ist die BrandProtection. Hier können Keywords definiert werden und überprüfen, ob Ihr Markenname für unerlaubte Anzeigen von Dritten verwendet wird. Sollten Sie weitere Keywords benötigen, werden diese mit 25,- Euro je Monat extra berechnet.

Das Link-Modul

Backlinks sind nach wie vor, eines der wichtigsten Rankingfaktoren bei Google. Wie viele Links zeigen auf Ihre Seite und welche sind das? Bei dieser Analyse hilft Ihnen das Backlink-Modul. In einer Übersicht finden Sie die verlinkten Domainnamen, die Linktexte und alle Domains, die auf Ihre Seite zeigen. Diese werden Ihnen im Detail noch aufgeschlüsselt: Follow oder No-Follow Link, eine saubere 301 / 302 Weiterleitung, Text- oder Bildlink, Canonical Tag, das Herkunftsland, etc.

Auch eine Konkurrenzanalyse ist möglich. Die in der Kurzanleitung angegebene Aufgliederung der Backlinks nach Page Rank-Werten und die Backlink-Entwicklung habe ich in der Testversion nicht gefunden.

Das Monitoring-Modul

Das Monitoring Modul ist die Ergänzung des SEO-Moduls. Gerade wenn Sie in Nischenbereichen arbeiten, werden Sie nicht alle Keywords in der SISTRIX Datenbank finden. Eigene Keywords können Sie aber nicht im SEO-Modul generieren, hier müssen Sie das Monitoring-Tool dazu buchen.

Die Monitoringfunktion können Sie mit dem Testaccount nicht nutzen. Es geht im Wesentlichen, neben der Keywordergänzung darum, die SEO-Arbeit effektiver zu gestalten und sie in Projekte und Ordner einteilen zu können, um somit gezielt individuelle Werte überwachen zu können und Reports zu verschicken.

Eine endgültige Bewertung lasse ich jetzt noch einmal offen. Was aber generell bereits erwähnt werden kann ist, dass ich in Nischenbereichen ohne eine Kombination vom SEO- und Monitor-Modul nicht auskommt. Auch die Backlinks sind ein extrem wichtiger Faktor. Bucht man alle drei Module ist man mit 300,- €/ Monat dabei. Durchaus ein beachtlicher Betrag.

In der kommenden Woche werde ich die Searchmetrics Suite genauer unter die Lupe nehmen.

Kai-Uwe Gutsch
(Follow Me – Der Social Media und Online Marketing Blog)

, ,

  1. #1 von Enis am 3. Februar 2014 - 15:59

    Wir testen momentan auch SISTRIX und sind sehr zufrieden. Ich danke Ihnen für den Artikel und die wertvollen Tipps 🙂

  2. #2 von Freddy am 11. Juli 2012 - 13:58

    Bucht man 3 Module zahlt man soweit ich weiß nur 275 oder 250 Euro oder so. Trotzdem im Vergleich zu den Mitbewerbern nicht mehr günstig.
    Gibt ja jetzt schon 3 weitere Mitbewerber die auch mehr Toolbereiche günstiger anbieten oder sogar alles inklusive.

    Von der Bedienung und den Daten her ist das Tool aber definitiv ok. Nur der Preis stört mich hier etwas weil ich nicht gerne das doppelte oder dreifache für ein Tool zahle dass nicht doppelt oder dreifach so gut ist wie günstigere Alternativen.

(wird nicht veröffentlicht)